Terms of Use

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Stand: 11.11.2019

 

Firma Goodleafvintage

Inhaber: Alysha Shelnutt

Anschrift Weichselstr. 6, 10247 Berlin

 

E-Mail: hello@goodleafvintage.com

 

  1. Geltungsbereich

 

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstigen Leistungen der Goodleafvintage nachfolgend: „Verkäuferin“) gegenüber ihren Kunden, unabhängig davon, über welche Plattform (Onlineshop, Instagram, etsy, Asos Marketplace, Depop) sie ausgeführt werden. Abweichende Vorschriften des Kunden gelten nicht, es sei denn, die Verkäuferin hat dies schriftlich bestätigt. Individuelle Vereinbarungen zwischen der Verkäuferin und dem Kunden haben stets Vorrang.

 

 

  1. Angebot und Vertragsschluss

 

    1. 2.1.Die Verkäuferin bietet den Kunden im Onlineshop (www.goodleafvintage.com), über Instagram sowie über die Online-Marktplätze etsy.com, marketplace.asos.com sowie die depop.com sowie die App Depop verschiedene Produkte, vor allem Vintage-Kleidung, Schuhe, Accessories sowie Vintage-Möbel, zum Kauf an. Die Angebote der Verkäuferin richten sich ausschließlich an Kunden aus Deutschland.

 

    1. 2.2.Die Darstellung der Produkte stellen unabhängig von der genutzten Plattform kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Abweichungen und Änderungen gegenüber den Abbildungen oder Beschreibungen sind möglich. Insbesondere kann die farbliche Darstellung der Artikel je nach verwendetem Browser und den Display-Einstellungen des Kunden geringfügig variieren; diese Abweichungen sind technisch nie ganz vermeidbar.

 

    1. 2.3.Für den Vertragsschluss über den Online-Shop gilt folgendes: 

 

Beim Einkauf über den Online-Shop kommt ein Kaufvertrag durch die Annahme der Bestellung des Kunden durch die Verkäuferin zustande. Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ / „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor verbindlicher Abgabe seiner Bestellung kann der Kunde alle Eingaben laufend über Funktionen seines Endgerätes korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor verbindlicher Abgabe der Bestellung nochmals in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der Endgerätfunktionen korrigiert werden. Der Eingang und die Annahme der Bestellung werden dem Kunden per E-Mail bestätigt. 

 

Mit der Auftragsbestätigung übersendet die Verkäuferin dem Kunden den Vertragstext.

 

    1. 2.4.Für den Vertragsschluss auf etsy.com gilt folgendes:

 

Der Kunde wählt die gewünschte Ware aus, indem er sie in den „Warenkorb“ legt. Sind dort alle gewünschten Waren enthalten, bestätigt der Kunde dies mit dem Button „Zur Kasse gehen“. Die Seite mit der Überschrift „Bitte bestätige deine Bestellung“ zeigt dem Kunden eine Zusammenfassung aller seiner Eingaben. Der Bestellwunsch kann auf dieser Seite über den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ an die Verkäuferin übermittelt werden. Der Kunde hat bis zu dieser Absendung seines Bestellwunsches jederzeit die Möglichkeit, seine Eingaben zu korrigieren, indem er einen oder mehrere Bestellschritte im Browser zurückgeht, oder die Bestellung ganz abzubrechen.

Für die in ihrem Shop dargestellten Artikel gibt die Verkäuferin ein verbindliches Angebot ab. Mit der Absendung des Bestellwunsches über den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ nimmt der Kunde das Angebot an. Die Verkäuferin bestätigt den Vertragsschluss per E-Mail (Vertragsbestätigung).

Den Inhalt eines abgeschlossenen Vertrags (Vertragstext) speichert Etsy im Etsy-Nutzerkonto der Verkäuferin, zu dem der Kunde jedoch keinen Zugang hat. Sofern der Kunde nicht als Gast bestellt, sondern sich vor Abschluss der Bestellung in sein Etsy-Nutzerkonto eingeloggt hat, speichert Etsy den Inhalt des abgeschlossenen Vertrags auch im Etsy-Nutzerkonto des Kunden, abrufbar im Bereich „Einkäufe und Bewertungen“ im Menü „Du“. In jedem Fall erhält der Kunde von Etsy eine E-Mail mit dem Vertragstext. Darüber hinaus speichert die Verkäuferin den Vertragstext nicht selbst und macht ihn außerhalb des Etsy-Portals auch nicht zugänglich.

 

    1. 2.5.Für den Vertragsschluss über depop.com oder die App Depop gilt folgendes:

 

Zum Kaufen von Produkten über depop.com oder die App muss der Kunde bei der App registriert sein und deren AGB akzeptiert haben. Diese sind unter https://depophelp.zendesk.com/hc/en-gb/articles/360001773148-Terms-of-Service abrufbar.

 

Der Kunde wählt die gewünschte Ware aus, indem er auf den Button „Kaufen“ klickt und die Ware damit in seinen „Warenkorb“ legt. Sind dort alle gewünschten Waren enthalten, bestätigt der Kunde dies mit dem Button „Zur Kasse“. Dort fügt der Kunde seine Lieferadresse hinzu. Sodann wird dem Kunden eine Übersicht seiner Bestellung angezeigt und er wählt zwischen der Zahlungsart „Paypal“ oder „Debit- oder Kreditkarte“ aus. Nach Auswahl der Bezahlungsmethode wird der Kunde auf die Seite von Paypal weitergeleitet und kann den Kauf dort mit seinem Login bestätigen. Der Kunde hat bis zu diesem Zeitpunkt jederzeit die Möglichkeit, seine Eingaben zu korrigieren, indem er einen oder mehrere Bestellschritte im Browser zurückgeht, oder die Bestellung ganz abzubrechen.

 

Für die in ihrem Shop dargestellten Artikel gibt die Verkäuferin ein verbindliches Angebot ab. Mit der Absendung des Bestellwunsches nimmt der Kunde das Angebot an. Die Verkäuferin bestätigt den Vertragsschluss per E-Mail (Vertragsbestätigung).

 

    1. 2.6.Für den Vertragsschluss über Asos Marketplace gilt folgendes:

 

Der Kunde wählt die gewünschte Ware aus, indem er sie durch Klick auf den Button „add to bag“ in den „Warenkorb“ legt. Sind dort alle gewünschten Waren enthalten, bestätigt dies der Kunde mit dem Button „pay now“. Nach Login in seinen Account oder Erstellung eines neuen Accounts sowie der Eingabe der Versandadresse wird dem Kunden eine Übersicht seiner Bestellung angezeigt und er wählt zwischen der Zahlungsart „Paypal“ oder „Debit- oder Kreditkarte“ aus. Nach Auswahl der Bezahlungsmethode wird der Kunde auf die Seite von Paypal weitergeleitet und kann den Kauf dort mit seinem Login bestätigen. Der Kunde hat bis zu diesem Zeitpunkt jederzeit die Möglichkeit, seine Eingaben zu korrigieren, indem er einen oder mehrere Bestellschritte im Browser zurückgeht, oder die Bestellung ganz abzubrechen.

 

Für die in ihrem Shop dargestellten Artikel gibt die Verkäuferin ein verbindliches Angebot ab. Mit der Absendung des Bestellwunsches nimmt der Kunde das Angebot an. Die Verkäuferin bestätigt den Vertragsschluss per E-Mail (Vertragsbestätigung).

 

    1. 2.7.Für den Vertragsschluss über Instagram gilt folgendes:

 

Der Kunde wählt die gewünschte Ware aus, indem er sie in den „Warenkorb“ legt. Sind dort alle

 

Der Kunde kann per E-Mail oder über die Nachrichtenfunktion von Instagram eine unverbindliche Anfrage auf Abgabe eines Angebots an die Verkäuferin richten. Die Verkäuferin lässt dem Kunden auf dessen Anfrage hin in Textform (z.B. per E-Mail) ein verbindliches Angebot zum Verkauf der vom Kunden zuvor ausgewählten Ware aus dem Warensortiment der Verkäuferin zukommen.

 

Dieses Angebot kann der Kunde durch eine gegenüber der Verkäuferin abzugebende Annahmeerklärung per E-Mail oder über die Nachrichtenfunktion von Instagram oder durch Zahlung des der Verkäuferin angebotenen Kaufpreises innerhalb von sieben Tagen ab Zugang des Angebots annehmen, wobei für die Berechnung der Frist der Tag des Angebotszugangs nicht mitgerechnet wird. Für die Annahme durch Zahlung ist der Tag des Zahlungseingangs bei der Verkäuferin maßgeblich. Fällt der letzte Tag der Frist zur Annahme des Angebots auf einen Samstag, Sonntag, oder einen am Sitz des Kunden staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Nimmt der Kunde das Angebot der Verkäuferin innerhalb der vorgenannten Frist nicht an, so ist die Verkäuferin nicht mehr an ihr Angebot gebunden und kann wieder frei über die Ware verfügen. Hierauf wird die Verkäuferin den Kunden in ihrem Angebot nochmals besonders hinweisen.

 

  1. Preise, Umsatzsteuer und Zahlung

 

    1. 3.1.Es gelten die vereinbarten Preise. Sämtliche Preise beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer und verstehen sich zzgl. Versand- und Verpackungskosten, die dem Kunden vorher bekannt gegeben werden.  

 

    1. 3.2.Der Versand der Waren durch die Verkäuferin erfolgt gegen Vorkasse durch Zahlung per paypal. Bei Bestellung über etsy.com geltend die vom Kunden hinterlegten Zahlungswege. 

 

 

Paypal

Im Bestellprozess wird der Kunde auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss er dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an die Verkäuferin bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern die Verkäuferin PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Weitere Hinweise erhält der Kunde beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.

 

Etsy

Zahlungen des Kunden können im Auftrag der Verkäuferin von Etsy Ireland UC oder von Etsy Payments Ireland Limited, beide ansässig 66/67 Great Strand Street, Dublin 1, Irland, bzw., bei Zahlung in US-Dollar oder Kanadischen Dollar, von Etsy Inc., 117 Adams Street, Brooklyn, NY, USA, (im Folgenden kurz „Etsy“) entgegengenommen werden. Etsy leitet in diesem Fall den gezahlten Betrag an die Verkäuferin weiter.

 

Asos Marketplace

Zahlungen des Kunden können im Auftrag der Verkäuferin von ASOS.com Limited, Greater London House, Hamstead Road, London NW1 7FB, Großbritannien entgegengenommen werden. Asos leitet in diesem Fall den gezahlten Betrag an die Verkäuferin weiter.

 

Depop

Zahlungen des Kunden können im Auftrag der Verkäuferin von Depop Limited, 107 Cheapside, London EC2V 6DN, Großbritannien entgegengenommen werden. Depop leitet in diesem Fall den gezahlten Betrag an die Verkäuferin weiter.

 

 

    1. 3.3.Wurde Vorkasse vereinbart, ist die Zahlung spätestens 3 Werktage nach Vertragsschluss fällig. Kommt der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug, kann die Verkäuferin Schadenersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen verlangen und / oder vom Vertrag zurücktreten.

 

  1. Lieferung und Gefahrübergang

 

    1. 4.1.Die bestellten Waren werden, sofern vertraglich nicht abweichend vereinbart, an die vom Kunden angegebene Adresse geliefert. Die Lieferung erfolgt aus dem Lager der Verkäuferin. Sie behält sich vor, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint und die Teillieferung für den Kunden nicht ausnahmsweise unzumutbar ist. Durch Teillieferungen entstehende Mehrkosten werden dem Kunden nicht in Rechnung gestellt. 

 

    1. 4.2.Die Verfügbarkeit der einzelnen Waren ist in den Artikelbeschreibungen angegeben. Für Waren, die bei etsy.com, Depop, Asos Marketplace oder im Online-Shop als „vorrätig“ bezeichnet sind, beträgt die Lieferfrist innerhalb Deutschlands, sofern in der Artikelbeschreibung nicht abweichend angegeben, höchstens 7 Werktage ab Vertragsschluss und Zahlung durch den Kunden.

 

    1. 4.3.Der Verkäuferin behält sich vor, sich von der Verpflichtung zur Erfüllung des Vertrages zu lösen, wenn die Ware durch einen Lieferanten zum Tag der Auslieferung anzuliefern ist und die Anlieferung ganz oder teilweise unterbleibt. Dieser Selbstbelieferungsvorbehalt gilt nur dann, wenn die Verkäuferin das Ausbleiben der Anlieferung nicht zu vertreten hat. Die Verkäuferin hat das Ausbleiben der Leistung nicht zu vertreten, soweit rechtzeitig mit dem Zulieferer ein sog. kongruentes Deckungsgeschäft zur Erfüllung der Vertragspflichten abgeschlossen wurde. Wird die Ware nicht geliefert, wird die Verkäuferin den Kunden unverzüglich über diesen Umstand informieren und einen bereits gezahlten Kaufpreis sowie Versandkosten erstatten.

 

    1. 4.4.Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht spätestens mit der Übergabe auf den Kunden über. Ist der Kunde Unternehmer, so geht beim Versendungskauf die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware sowie die Verzögerungsgefahr bereits mit Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person über.

 

  1. Zahlungs- und Annahmeverzug

 

    1. 5.1.Der Kunde haftet während des Zahlungsverzuges für jede Fahrlässigkeit und für den zufälligen Untergang der bei der Verkäuferin bereitgestellten oder bereits ausgelieferten Ware.

 

    1. 5.2.Nimmt der Kunde die ordnungsgemäß ausgelieferte oder bereitgestellte Ware nicht an – ohne im Fall des Verbrauchsgüterkaufs von einem etwaigen Widerrufsrecht Gebrauch zu machen – kommt der Kunde in Annahmeverzug. Im Fall des Annahmeverzugs hat der Kunde die hierdurch entstehenden Mehraufwendungen, beispielsweise die infolge des mehrfachen Zustellversuchs zusätzlich anfallenden Versandkosten oder etwaige Verwahr- oder Verwaltungskosten zu erstatten. Die Verkäuferin hat ab Annahmeverzug einfach fahrlässiges Handeln nicht mehr zu vertreten. Sofern der Kunde die Annahme unberechtigt ernsthaft und endgültig verweigert, kann die Verkäuferin vom Vertrag zurücktreten und insbesondere den entgangenen Geschäftsgewinn als Schadensersatz geltend machen.

 

  1. Eigentumsvorbehalt, Zurückbehaltungsrechte

 

    1. 6.1.Die gelieferten Waren bleiben bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem Vertrag im Eigentum der Verkäuferin; im Fall, dass der Kunde eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Unternehmer in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit ist, auch darüber hinaus aus der laufenden Geschäftsbeziehung bis zum Ausgleich aller Forderungen, die der Verkäuferin im Zusammenhang mit dem Vertrag zustehen.

 

    1. 6.2.Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

 

  1. Haftung für Sach- und Rechtsmängel

 

    1. 7.1.Soweit Mängel vorliegen, stehen dem Kunden nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu. Sind an dem Vertrag nur Kaufleute beteiligt, so gelten ergänzend die §§ 377 ff. HGB.

 

    1. 7.2.Schäden, die durch unsachgemäße Handlungen des Kunden bei Aufstellung, Anschluss, Bedienung oder Lagerung der Ware hervorgerufen werden, begründen keinen Gewährleistungsanspruch gegen die Verkäuferin. 

 

    1. 7.3.Bei den Waren der Verkäuferin handelt es sich um Vintageprodukte, die teilweise bereits einen oder mehrere Lebenszyklen hinter sich haben und daher Gebrauchsspuren aufweisen können. Diese stellen kennen Mangel sondern die zwischen den Parteien gewollte Beschaffenheit der Waren dar. 

 

    1. 7.4.Werden Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt angeliefert, so soll der Kunde dies unbeschadet seiner bestehenden Gewährleistungsrechte beim Spediteur/ Frachtdienst reklamieren und durch eine E-Mail oder telefonisch mit der Verkäuferin Kontakt aufnehmen, damit diese etwaige Rechte gegenüber dem Spediteur/ Frachtdienst wahren kann.

 

    1. 7.5.Mängel sind vom Kunden innerhalb einer Gewährleistungsfrist von zwei Jahren gegenüber der Verkäuferin zu rügen. Ist der Kunde Unternehmer, so beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr. 

 

    1. 7.6.Die vorstehenden Verkürzungen gelten nicht für Mängel eines Bauwerks oder einer Sache, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden ist und dessen Mangelhaftigkeit verursacht hat. Die vorstehenden Verkürzungen gelten auch nicht, soweit die Verkäuferin einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen hat, und nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden, die auf Ersatz eines Körper- oder Gesundheitsschadens wegen eines von der Verkäuferin zu vertretenden Mangels gerichtet oder die auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden der Verkäuferin oder ihrer Erfüllungsgehilfen gestützt sind.

 

    1. 7.7.Liegen Mängel vor und wurden diese rechtzeitig geltend gemacht, ist die Verkäuferin zur Nacherfüllung berechtigt. Schlägt die Nacherfüllung fehl, ist der Kunde berechtigt, den Kaufpreis zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

  1. Haftungsausschluss

 

    1. 8.1.Außerhalb der Haftung für Sach- und Rechtsmängel haftet die Verkäuferin unbeschränkt, sofern die haftungsbegründenden Pflichtverletzungen vorsätzlich oder grob fahrlässig begangen worden sind. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet die Verkäuferin nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten sowie Kardinalspflichten und beschränkt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der vorstehenden Pflichten haftet die Verkäuferin nicht.

 

    1. 8.2.Die Haftungsbeschränkungen des vorstehenden Absatzes gelten nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

 

    1. 8.3.Ist die Haftung der Verkäuferin ausgeschlossen oder beschränkt, so gilt dies ebenfalls für die persönliche Haftung ihrer Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

 

  1. Datenschutz

 

    1. 9.1.Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten von der Verkäuferin auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Die gespeicherten persönlichen Daten werden von der Verkäuferin selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter Beachtung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG). Weitere Informationen kann der Kunde der Datenschutzerklärung der Verkäuferin entnehmen.

 

    1. 9.2.Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Verkäuferin ist in diesem Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten des Kunden verpflichtet. Bei laufenden Bestellvorgängen erfolgt die Löschung nach Abschluss des Bestellvorgangs.

 

  1. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Streitbeilegung

 

    1. 10.1.Die Geschäftsbeziehungen zwischen der Verkäuferin und den Kunden unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Geltung von UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.

 

    1. 10.2.Gerichtsstand ist der Geschäftssitz der Verkäuferin, soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Entsprechendes gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klagerhebung nicht bekannt sind.

 

    1. 10.3.Verbraucher haben die Möglichkeit, eine alternative Streitbeilegung zu nutzen. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die der Kunde unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ findet. Dort finden sich Informationen über die Online-Streitbeilegung und sie dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Streitbeilegung von Streitigkeiten, die aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen resultieren.

 

    1. 10.4.Darüber hinaus ist die Verkäuferin bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Zuständig ist die Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein, www.verbraucher-schlichter.de.